StoffeGueter

© Copyright 2017. All Rights Reserved.

Der Aufgabenbereich

„Gefährliche Stoffe und Güter“

 

 

Seit 1989 ist die Löschgruppe Ostbüren für die Sonderaufgabe „Gefährliche Stoffe und Güter“ im Stadtgebiet Fröndenberg verantwortlich. Aus diesem Grund erhielt sie 1989 den „Gerätewagen Gefahrgut“ (GWG). Dieses Fahrzeug ist mit keinen Geräten zur Brandbekämpfung ausgerüstet. Vielmehr sind hier Materialien vorhanden, um Unfällen mit gefährlichen Stoffen (z.B. giftige oder ätzende Stoffe) entgegenzutreten.

 

Unter anderem verfügt das Fahrzeug über diverse Abdichtmaterialien für Löcher und Risse in Behältnissen. Ebenso können wir hier auf spezielle Pumpen zurückgreifen, um gefährliche Stoffe aus defekten Fässern oder Tanks in ebenfalls auf dem GWG befindliche Auffangbehälter umzupumpen.

 

Auch hier muss für diese Arbeit eine entsprechende Schutzausrüstung für die Einsatzkräfte vorhanden sein. Vier Chemiekalienschutzanzüge werden neben leichterer Schutzkleidung auf dem Fahrzeug mitgeführt.

 

Unterstützt wird der GWG im Einsatzfall auf Anforderung von dem Gerätewagen „Mess“ aus Unna, der wiederum die Art der Substanzen nachweisen kann. Ferner können wir im Bedarfsfall auf einen weiteren Gerätewagen Gefahrgut aus der Kreisstadt zurückgreifen.